Wie rechne ich die Dropshipping-Kosten für E-Commerce-Verkäufe ab?

Eine gängige Methode, um Kunden die Versandkosten in Rechnung zu stellen, ist die Erhebung einer stufenweisen Gebühr auf der Grundlage des gekauften Volumens. Sie können einen Prozentsatz auf den Dollarwert des Verkaufs anwenden, eine Gebühr basierend auf der Anzahl der bestellten Artikel erheben oder die Versandgebühren auf das Gewicht der bestellten Artikel stützen.

Wie rechne ich die Dropshipping-Kosten für E-Commerce-Verkäufe ab?

Eine gängige Methode, um Kunden die Versandkosten in Rechnung zu stellen, ist die Erhebung einer stufenweisen Gebühr auf der Grundlage des gekauften Volumens. Sie können einen Prozentsatz auf den Dollarwert des Verkaufs anwenden, eine Gebühr basierend auf der Anzahl der bestellten Artikel erheben oder die Versandgebühren auf das Gewicht der bestellten Artikel stützen. Wenn Sie die Versandgebühren auf das Gewicht stützen, ist es in der Regel überschaubarer, wenn Sie eine Abstufung verwenden, z. B.

alle fünf oder zehn Pfund, anstatt zu versuchen, jede Bestellung für jedes Pfund oder jede Unze genau zu schätzen. Ich meine, wird es direkt auf unser Bankkonto eingezahlt oder müssen wir ein neues Konto für Shopify eröffnen. Die Preisgestaltung für Ihre Dropshipping-Artikel kann knifflig sein, aber wenn Sie verstehen, wie Sie die Dropshipping-Kosten berücksichtigen können, können Sie sowohl Ihren Umsatz als auch Ihren Gewinn steigern. Umsatzwachstum bringt immer zusätzliche Arbeit mit sich - vor allem in Bezug auf den Kundensupport -, aber Unternehmen, die Dropshipping nutzen, skalieren besonders gut im Vergleich zu traditionellen E-Commerce-Unternehmen.

Wenn Sie ein Dropshipping-Geschäft nicht von Grund auf neu aufbauen möchten, können Sie auf Exchange, dem Marktplatz von Shopify für den Kauf und Verkauf von Online-Shops, ein Dropshipping-Geschäft zum Verkauf finden - von fertigen Shops über Dropshipping-E-Commerce-Unternehmen bis hin zu etablierten Imperien. Anstatt die Lagerkosten durch Überbestände zu erhöhen, um unwahrscheinliche Maximalwerte zu erreichen, sparen Sie mit einem Dropshipping-Lieferanten als Backup Geld, ohne diese Verkäufe zu verlieren. Sie können die Kosten senken, indem Sie nur den Bestand vorrätig halten, von dem Sie wissen, dass er sich verkaufen wird, und wenn eine unerwartete Nachfrage nach Verkäufen eintritt, können Sie diese mit Dropshipping befriedigen. Mit all diesen Kosten, die berücksichtigt werden müssen, erheben Dropshipping-Unternehmen einen Aufschlag auf einzelne Produkte im Austausch für den Vertrieb.

Dropshipping ist ein E-Commerce-Geschäftsmodell, das es Unternehmern ermöglicht, einen Online-Shop zu betreiben und Produkte zu verkaufen, ohne im Voraus Inventar kaufen zu müssen. Der wahrscheinlich größte Vorteil von Dropshipping ist, dass es möglich ist, ein E-Commerce-Geschäft zu eröffnen, ohne im Voraus Tausende von Dollar in das Inventar investieren zu müssen. Obwohl das Wachstum im E-Commerce ein großer Vorteil für diejenigen ist, die ein Dropshipping-Geschäft starten wollen, schafft es auch eine Menge Wettbewerb. Egal, ob Sie ein neuer Unternehmer oder ein E-Commerce-Veteran sind, ein Dropshipping-Geschäft ist eine großartige, risikoarme und kostengünstige Möglichkeit, mit dem Online-Verkauf zu beginnen.

Wir hoffen, dass dieser Dropshipping-Leitfaden Sie dazu inspiriert, sich einen Weg zum Erfolg und zur finanziellen Freiheit zu schaffen, damit Sie das Leben leben können, von dem Sie immer geträumt haben, wie so viele andere E-Commerce-Unternehmer. Auf der anderen Seite profitiert das Dropshipping in hohem Maße von Anbietern, die ihre Produkte hervorragend herstellen oder kreieren können, aber zu beschäftigt oder uninteressiert sind, die E-Commerce-Plattform zu entwickeln, um sie zu verkaufen. Im Gegensatz zu dem, was Ihnen einige Online-Gurus glauben machen wollen, ist der Aufbau eines Dropshipping-E-Commerce-Geschäfts nicht ganz einfach.